WS17 – Ampeln

1 Kommentar


Hallo ihr lieben,

In der heutigen Episode versuche ich mal was Neues. Ich erkläre Euch wie ich Ampeln wahrnehme. Das ist jetzt nicht besonders, werde ihr vielleicht denken. Ich weiß nicht, wie Nichtautisten Ampeln wahrnehmen, aber in diesem Podcast könnt ihr hören, wie ein Autist, nämlich ich selber, das so sieht.

Wenn Euch die Idee, dass ich Dinge aus meiner Sichtweise beschreibe gefällt, dann schreibt doch mal in die Kommentare, was ich noch so beschreiben soll. Vielleicht kommt dazu dann auch bald ein Podcast...

Gruß Jan

Sendungmitschrift

Wasserstände

00:00:27
  • Spree 276 cm

Feedback

00:13:00

Eine Antwort zu „WS17 – Ampeln

  1. Ampelfeedback

    Erstmal merci für Deinen Beitrag zum Thema Ampeln.
    Wenn ich richtig zugehört habe, bestand der Schwerpunkt Deiner Wahrnehmung zum Thema im visuellen und akustischen Bereich.
    Eine Aufweitung ins Haptische wäre sicherlich möglich, nicht nur auf die Bedienelemente von Ampeln bezogen, die ja zur haptischen Wahrnehmung geradezu auffordern. Mir fallen da spontan die unterschiedlichen Oberflächen ein: metallisch unbehandelt, Lack überzogen oder pulverbeschichtet. Die verschiedenen Oberflächen fühlen sich unterschiedlich und unterschiedlich interessant an.
    Natürlich sind das Reaktionen auf die von Dir negativ bewertete Nutzung als Infofläche für dies und das. Mich interessiert diese Beklebung sehr, da ich so Informationen über die subkulturelle Beschaffenheit der Umgebung erlangen kann. Welche Aufkleber kleben hier? Welche sind an- oder teilabgerissen? etc.
    Auch der Vibrationseffekt bei manchen Tasten für Blinde, ist sehr interessant. Ich nutzte sie sehr gerne, weil ich Vibrationen sehr mag. Leider habe ich dabei immer ein schlechtes Gefühl, da ich ja sehend bin und annehme, dass das ja gar nicht für mich gemacht ist.
    Des weiteren möchte ich den Begriff der „autistischen Wahrnehmung“ an diesem Punkt etwas hinterfragen. Ein*e Autist*in ist ein*e Autist*in, aber ist alles, was er*sie wahrnimmt, eine autistische Wahrnehmung?
    Ampeln sind sicherlich geeignet das Interesse von Menschen zu wecken und sie sind sogar als Spezialthema geeignet. Ampeln können aber das Interesse aller Menschen wecken, also auch das schwerst-mehrfach normaler. Erwartbar sind detaillierte, mit vielen oder allen Sinnen erfahrener Wahrnehmungen von Ampeln eher bei Menschen im autistischen Spektrum.
    Also kurz alle Menschen haben Wahrnehmungen zu Ampeln und thematisch interessierte schwerst-mehrfach normale Menschen sicher intensivere als desinteressierte Ampelnutzende. Die autistische Wahrnehmung ist mit Sicherheit eine detailreiche, (multi-)sensuelle Wahrnehmung. Sie bezieht sich auf das Wie der Wahrnehmung und nicht speziell auf das Objekt der Wahrnehmung.
    Wenn es DEN Autismus nicht gibt, dann gibt es auch nicht DIE autistische Wahrnehmungen, sondern Deine Wahrnehmung, die Du mit anderen teilst, die ihrerseits ihre Wahrnehmungen mit Dir teilen können, so dass autistische Wahrnehmungen sichtbar werden.
    Ob die Abgrenzung zur Wahrnehmung am Objekt ebenfalls interessierter schwerst-mehrfach normaler Menschen tatsächlich vorgenommen oder ob sie „nur“ subjektiv angenommen werden kann, bleibt für mich eine offene Frage,

    In jedem Fall ein interessantes Thema.
    Danke dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.